Politikverdrossenheit

Politikverdrossenheit

Corona Impfstoff
Aus: FAZ vom 25.1.2021

EU fällt im Impfrennen weiter zurück

 

 
 
 
legal 1st Kommentar:

Politikverdrossenheit entsteht, wenn die Bundesregierung eine Information interpretationsfähig an die Medien gibt, die Medien die interpretationsfähige Information falsch verbreiten und niemand korrigiert, weil ein gewünschter Effekt eingetreten ist.

Konkret:

Das ZDF meldet am 08.01.2021 13:21 Uhr – https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfen-biontech-ema-100.html:

„Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat nun zugelassen, dass aus den Biontech/Pfizer-Ampullen sechs statt bislang fünf Ampullen entnommen werden dürfen. Bislang musste der Rest in den leicht überfüllten Fläschchen weggeworfen werden, weil die Zulassung für diesen Impfstoff nur für fünf Impfdosen pro Ampulle erteilt worden war.

20 Prozent mehr Menschen, schätzt das Bundesgesundheitsministerium, können nun von dem bestellten Impfstoff geimpft werden. Die Erhöhung von fünf auf sechs Impfdosen gilt seit Freitag, 12 Uhr. Allerdings hatten einzelne Bundesländer schon vorher angekündigt so verfahren zu wollen: Hamburg zum Beispiel. Nordrhein-Westfalen nahm 5,5 Impfdosen aus einer Ampulle.“

Der MDR meldet:

Corona Sechs Dosen aus Biontech-Ampulle – 20 Prozent mehr Impfungen möglich

Stand: 08. Januar 2021, 16:34 Uhr – https://www.mdr.de/brisant/corona-impfstoff-biontech-102.html

„Ab sofort können mehr Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden. Denn nun dürfen sechs statt der ursprünglichen fünf Impfdosen aus einer Ampulle gezogen werden. Biontech startet im Februar mit der Produktion in einem neuen Werk. Gibt es nun endlich ausreichend Impfstoff?“

So haben die meisten Medien die Zulassungsveränderung der EMA interpretiert und verbreitet.

Heute, am 25.1.2021 meldet die FAZ im Wirtschaftsteil:

„Die EU-Kommission hat vor einer Woche zögerlich eingeräumt, dass sie keine Ampullen, sondern Dosen bestellt hat. Das bedeutet, dass sich ihre Gesamtbestellung von mittlerweile 600 Mio Dosen durch die EMA-Genehmigung nicht verändert hat – vielmehr können Biontech und Pfizer nunmehr 20 % weniger Ampullen liefern, ohne dass sich der Preis je Dosis verändert hätte. Die EMA-Genehmigung wirkt sich also ausschließlich zugunsten der Unternehmen aus, die aus einer Ampulle mehr erlösen können.“

In Kurzform: Die EMA-Genehmigung hat nicht zur Folge, daß 6 Menschen anstelle von 5 Menschen geimpft werden können, sondern die mögliche Impfmenge ist gleichgeblieben, d.h. keine 20% mehr Impfungen, nur der Preis ist gestiegen.

Die EU-Kommission hat einen fatalen Anfängerfehler bei den Impfstoffbestellungen gemacht, und der öffentliche Eindruck, man habe die Impfkapazitäten erhöht, wurde nicht sofort korrigiert.

Wer fühlt sich jetzt durch die Politik und durch die Medien gut informiert.

Ich nicht!

Das schafft Politikverdrossenheit und Misstrauen, wenn in einer, für manche Menschen lebensbedrohlichen Lage, mit Scheininformationen gespielt wird.

Das ist auch mit der öffentlichen Aufgabe der Medien, die Gesellschaft zu informieren und nicht zu manipulieren, nicht vereinbar. Journalisten sollten recherchieren und hinterfragen, nicht abschreiben!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »