Wen retten Altmaier und Scholz eigentlich?

Wen retten Altmaier und Scholz eigentlich?

Sparschwein und Geld
FAZ.net

„Wir haben die Falschen gerettet“

Corona-Hilfen des Bundes

 
 
 
legal 1st Kommentar:
Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, Gabriel Felbermayr, stellt fest, es seien mit der großen  Bazooka vom Altmaier und Scholz die Falschen gerettet worden. 13,5% des BIP ohne Kreditgarantien seine in die Wirtschaft gepumpt worden, nur Kanada und sicherliche jetzt die USA, liegen im globalen Vergleich vor Deutschland.
Aber sind die Gelder dort angekommen, wo sie die Folgen der Lockdowns und staatlichen Zwangsmaßnahmen tatsächlich abmildern und ausgleichen können?
Nach Felbermayr wurden die gerettet, die im Zweifel bereits vor Corona kein funktionierendes Geschäftsmodell hatten, normale Insolvenzen wurden als Gesamtbelastung für alle in die Zukunft verschoben. Die Mehrwertsteuersenkung wurde mit einem 130 Mrd Euro schweren Konjukturpaket  refinanziert, Hilfen an Kommunen und Zuschüsse an Familien verteilt.
Und jetzt?
Der Staat war noch nie der bessere Unternehmer – wie man bei der Impfstoffbestellung überdeutlich besichtigen konnte. Jede Krise in den vergangenen 20 Jahren wurde mit Geld zugeschüttet, weil der Politik nichts besseres einfiel und finanzielle Zuschüsse oder Konjukturprogramme sich medial und politisch super verkaufen lassen.
Mit echter Konjuktur- und Strukturpolitik sind Politiker offenkundig überfordert. Aber dann bleibt es umso verwerflicher, Bazooka-Geld mit möglichen Inflationswirkungen konzeptlos auszuschütten, und mangels Wirkungsanalyse die Falschen in einer Krise zu unterstützen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »