Corona und das Geld

Corona und das Geld

Corona weltweit
Tagesschau.de

FFP2-Masken aus Apotheken “Dumm und dämlich verdient”

 
 
 
legal 1st Kommentar:
Geld schein in Corona-Zeiten keine Rolle zu spielen. Egal was es kostet, egal wer wieviel daran verdient, egal ob es sinnvoll ist…..
Es ist einfach alles egal, Hauptsache man kann in einer Pressekonferenz Aktionismus verkaufen, ein bißchen Wahlkampf machen und den Menschen scheinbare Kompetenz und Entscheidungsfähigkeit vorspielen.
So läßt sich kurz und knapp die Bilanz der vergangenen Monate des Gesundheitsministeriums beschreiben.
Erinnern wir uns:

Bundesregierung schlüsselt Kosten für Corona-Warn-App auf

Spahn ordert 200.000 Dosen Antikörper-Medikamente

Spahn lässt 400 Millionen FFP-2-Masken an Risikogruppen verteilen

Bund steigt mit 300 Millionen Euro bei Impfstoffentwickler Curevac ein

Curevac-Zulassung erst Ende Juni 2021

Wieviele politische Fehlentscheidungen stecken in diesen Meldungen?

Oder anders gefragt – und es ist nie zu spät: Warum steckt man das so reichlich vergeudete Geld nicht in den Ausbau von Impfstoffproduktion im Inland?

Warum setzt man sich mit den Pharmaunternehmen nicht an einen Tisch und fragt: Was benötigt ihr, wir beschaffen es?

Diese Frage sollte dabei nicht nur auf Impfstoff abzielen, sondern auch auf die Entwicklung und Produktion von Medikamenten, Schnelltests und Schutzmaterialien jeglicher Art.

Qualifikation und Motivation der handelnden Politiker auf Bundes- und EU-Ebene paßt nicht zu einer pandemischen Notlage, in der Sachverstand, Entscheidungsfähigkeit und die Übernahme von Verantwortung gefragt sind.

Es ist überfällig, bessere Führungspersönlichkeiten zu berufen. Wer argumentiert, man könne jetzt einen erfahrenen Minister nicht ausgewechseln verkennt, daß die eigentliche Arbeit in den Ministerien geleistet wird – und das bleibt auch unabhänigig von der Führung so.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »