Neue Bargeldgrenze

Neue Bargeldgrenze

FAZ.net

Was Sie über die neue Bargeld-Grenze wissen müssen

 
 
legal 1st: Gedanken zum Bargeld
 
Die neue Grenze für Bargeldeinzahlungen liegt nun bei 10.000 Euro. Darüberhinaus müß ein Herkunftsnachweis geführt werden.
Auch für den Kauf von Gold gegen Bargeld  wurden die Grenzen verschärft. Wer bei seiner Hausbank Gold kauft, benötigt bis 10.000 Euro keinen Nachweis. Wer kein Konto bei einer Gold handelnden Bank hat, wird mit einer Grenze von 2.500 Euro belegt.
Gleichzeitig bemüht man sich um die weitere Regulierung von Bitcoin und Co, um die Geldpolitik als Notenbanken weiter in der Hand zu haben.
Offizieller Hintergrund für alle Maßnahmen ist die Verhinderung von Geldwäsche – ein wichtiges Ziel –  allein die Maßnahmen überzeugen nicht und schaffen unübersichtliche Bürokratie- und Aufwandmonster bei Banken und Unternehmen.
In allen Diskussion kommt ein Aspekt allerdinge zu kurz, der Kontrolle durch die Abschaffung von Bargeld zum Inhalt hat.
 
 
Bargeld ist ein Element der Freiheit. Niemand kann verfolgen, was man wann wo kauft.
Bargeld ist eine Option, die Negativzinsen von Banken zu umgehen, dem Zwang ein kostenpflichtiges Bankkonto zu führen.
Dazu sagt die Better Than Cash Alliance, in der auch die Bundesregierung Mitglied ist:
“We do not want to abolish physical cash, but rather ensure that people have choice in how they make and receive payments. It is important for people to have digital payment options which are responsible and “better than cash” so, for example, a woman can have a payment account in her own name, which she manages. To be clear, we do we want to prevent people from using cash as sometimes it is the best or only payment option. Governments, businesses and people are looking for a better value proposition than cash to improve efficiency, transparency, security, women’s economic participation, financial inclusion and inclusive growth.”
 
 
Better than cash alliance

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »